Muggelkirmes - wir sind Echt. Fair.

49. Muggelkirmes - Jetzt geht es los

In diesem Jahr soll es am dritten Sonntag im September die 49. Muggelkirmes geben. In der Jahnhütte formierte sich das aktuelle Leitungsteam für den Start in die Vorbereitung. Der Zeitplan für die diesjährige Muggelkirmes-Kampagne war schnell festgelegt. Am Sonntag, den 18. September wird die Kirmes rund um die St.-Martinus-Kirche stattfinden.

Vierzehn Mitglieder umfasst das Team. Nicki Schmidt und Martin Immekus wurden zum Sprecherduo ernannt. Dazu kommen im erprobten und erfahrenen Leitungsteam Manuel Cordes, Wolfgang Cürten, Matthias Cürten, Alfred Feldmann, Wolfgang Hesse, Vikar Michael Kammradt, Joachim Melcher, Ines Neuhaus, Michael Scheffel, Marie-Christin Stein, Martin Telsnig und Raphaele Voß. Ausgeschieden sind nach langjähriger Tätigkeit Verena Kullick und Eduard Köster.

11:00 Uhr Familiengottesdienst auf dem Marktplatz

Wie wird es nach zwei Corona-Muggelfesten weitergehen? Diese Frage war nicht ganz einfach zu beantworten. Auch in den zurückliegenden Corona-Jahren konnte die Kirmes stattfinden. Anders, zurückhaltender und mit viel Vorsicht. Eine sehr positive Erfahrung soll aus den beiden Jahren übernommen werden: Der Familiengottesdienst auf dem Marktplatz. Das erfordert bei einer hoffentlich wieder „normalen“ Kirmes mit mehr als 100 Ständen und Programmpunkten dann doch eine besondere Organisation. „Da sind wir aber optimistisch“, so Martin Telsnig als Cheftechniker, „dass müsste sich bei guter Aufbauplanung eigentlich machen lassen“. Und dann wird nach der Messe sofort um 12 Uhr das Frühschoppenkonzert beginnen und die Kirmes nimmt ihren hoffentlich fröhlich-festlichen Lauf.

Kinderbühne jetzt vor der OT

Frankfurter Straße wieder komplette Spielstraße

Ganz wichtig und mehr als charakteristisch sind die Spielstände für Kinder. Im vergangenen Jahr gab es genau zwei davon. „In diesem Jahr streben wir wieder eine komplette Spielstraße an“, so Ines Neuhaus. „Wir wollen an der Kirche beginnen und beim Lorenz-Jaeger-Haus enden“, so Neuhaus. Und genau da wird es eine weitere Neuerung geben. Die Kinderbühne, die bisher im unteren Teil der Frankfurter Straße angesiedelt war, rückt hoch zur Volksbank. Das Team des Jugendzentrums übernimmt die Organisation des kompletten Programms. Die Showbühne auf dem Marktplatz behält ihren Platz in der Mitte der Kirmes. Das Muggelbüro im Lorenz-Jaeger-Haus wird am 5. September geöffnet und ist dann zwei Wochen lang täglich im Betrieb. Eine bewährte Anlaufstelle für alle, die mitmachen wollen.

Erlösverwendung: Muggelkirmes „Verlässlicher Freund“

Ein wichtiger Aspekt der Muggelkirmes ist die Verwendung des Erlöses. Nach dem Kirmes-Motto „Verlässliche Freunde sein“ wurden seit 1976 immer kirchliche Projekt der Entwicklungshilfe gefördert. Zielregionen waren und sind Brasilien, Zentralafrika und die Modellmaßnahme „Aufblühende Küste“ in Südindien. „Ja, die Lage in der Ukraine ist beängstigend. Aber wir wollen unseren Verpflichtungen gegenüber den Süd-Ländern nachkommen“, so Wolfgang Hesse. Gemeinsam mit Michael Scheffel will er in diesem Jahr die Informationen zu den Muggelprojekten noch ausbauen. „Wir hören schon jetzt, dass besonders in Afrika die Not fast wöchentlich wächst. Die Ursache von Hungerkatastrophen liegt auch im Krieg Russlands begründet“, so Michael Scheffel.

 

Die Muggelkirmes ist die äußere Feier der Weihe der St.-Martinus-Kirche. Deshalb findet die Kirmes am Gedenktag der Kirchweihe am dritten Sonntag im September statt. Die Kirmes wird von vielen Verbänden, Gruppen und ehrenamtlichen Einzelpersonen umgesetzt. Die Verantwortung übernimmt ein Leitungsteam, das sich in jedem Jahr neu zusammenfindet. Und dieses Team hat die diesjährige Aktion mit leichter Verspätung eröffnet. „Jetzt geht es wieder los“, so waren sich alle bei ihrer ersten Zusammenkunft völlig einig.

Freuen sich auf die 49. Muggelkirmes-Kampagne: Alfred Feldmann, Martin Telsnig, Wolfgang Cürten, Raphaele Voß, Ines Neuhaus, Wolfgang Hesse, Nicki Schmidt, Michael Scheffel, Manuel Cordes, Joachim Melcher, Vikar Michael Kammradt und Martin Immekus (von lks.)

Foto © Martin Telsnig, zum Abdruck frei.

Gewinner "Reise - Verlosung"

Dieses Jahr leider keine Verlosung.

Gewinner "Zylinderköpfe"

    Dieses Jahr leider kein Schätzspiel.

Wir sammeln

…Kreuze aller Größen, die vor der Müllkippe gerettet werden und einen würdigen Platz in der Kreuzpension im Glockenturm der St.-Martinus-Kirche finden werden.
…Brillen, die für die Nutzer nicht mehr funktionieren, aber von Optikern und Augenärzten gesucht werden für arme und notleidende Menschen in Deutschland und besonders auch in den südlichen Ländern der Erde.
…Handys, die hier ihren Gebrauchswert verloren haben, aus denen aber MISSIO noch viel Gutes herausholen kann.

Schnäppchen - Annahme ab 05.09.

Das ist der große Trödelmarkt. Beste Stücke lassen sich schon vor dem offiziellen Beginn der Kirmes erwerben
– zu erstaunlich günstigen Preisen. Da ist auch schon mal ein Stück dabei, das unter Fachleuten mit mehreren hundert Euro gehandelt wird. Im Schnäppchen wird es für einen einstelligen Betrag angeboten. Gut erhaltener Trödel (keine Elektrogeräte und Blumenumtöpfe bzw. Vasen) für unser Schnäppchen werden im Lorenz-Jaeger-Haus, Frankfurterstr.24, Olpe, ab dem 05.09.2022, angenommen (Telefon 02761/8364-16).

Gleiches gilt übrigens auch für das Antiquariat. Etwa 14.000 Bücher (keine PC/EDV Bücher) machen die Attraktivität eines bestens sortierten Buchlandes aus.

Die Rille

Musik kommt von Schallplatten: LPs und Singles. So war es Jahrzehnte lang. Dann kam die CD. Aber immer versteckten sich die Töne in der Rille. Und so heißt dann unser neuestes Fachgeschäft ganz einfach „Die Rille“ mit Musik aller Stilrichtungen und manchmal grandiosen Covern.

Der Erlös der Kirmes ist bestimmt für die Arbeit kirchlicher Entwicklungsprojekte

Die Muggelkirmes unterstützt seit Beginn an Projekte der Weltkirche. Im brasilianischen Vitoria ist Pater Hugo Scheer von den Steyler Missionaren tätig. Er kümmert sich zusammen mit der Caritas seiner Diözese um Straßenkinder. Ein besonderes Augenmerk richtet er dabei auf HIV infizierte Kinder, die in eigenen Häusern besonders liebevoll betreut werden. Als Rektor der kirchlichen Universität in Vitoria kennt er den Stellenwert einer guten Ausbildung. Deshalb sollen auch ehrenamtlich Mitarbeitende sowie Priester und hauptberufliche Laien eine gute Ausbildung erhalten. Aus Einnahmen der Muggelkirmes 2017 wurden 13.000 EUR nach Brasilien gegeben.  Auch in diesem Jahr hoffen wir auf 10.000 EUR Erlös für Pater Scheer.

Im Nordosten Brasiliens arbeitet der Franziskaner- Pater Johannes Gierse. Seine Schwester Monika Göddecke ist in Olpe gut bekannt.
Johannes Gierse hat aus den Einnahmen 2017 für seine Projekte 1.250 EUR erhalten.

Die Muggelkirmes denkt immer noch an den verstorbenen Pater Willi Hoff. In seinem Sinn sollen durch das Hilfswerk MISSIO Projekte der ländlichen Entwicklung in Afrika gefördert werden.

Aus den Einnahmen von 2017 konnten 1.500 EUR nach Kenia gegeben werden.

Pater-Willi-Hoff-Fonds

Für dieses Jahr vereinbarte die Muggelkirmes mit dem Hilfswerk MISSIO ein besonders wichtiges Projekt in der Zentralafrikanischen Republik. Fast zwei Drittel aller Kinder des Landes haben im Bürgerkrieg erlebt, wie sie selbst oder andere bedroht und misshandelt wurden.

Die Patres des Ordens „Brüder der Nächstenliebe“ in Bangui, der Hauptstadt des Landes, wollen die Kinder begleiten und behandeln.
Die Zentralafrikanische Republik ist eines der ärmsten Länder weltweit. Der Bürgerkrieg hat das Land verrohen lassen. Rund 2,5 Millionen Kinder im Schulalter sind durch die Erfahrungen von Gewalt traumatisiert.

Von ihren Mitmenschen werden sie als Dämonen betrachtet, ausgeschlossen oder als Hexen angeklagt. Eine angemessene Behandlung ihrer Ängste und seelischen Erkrankungen war bisher so gut wie unmöglich. Mit dem Aufbau eines medizinischen Zentrums in Bangui wollen die „Brüder der Nächstenliebe“ vor allem jungen Menschen behandeln und sie in das Leben zurückführen. Das Zentrum will noch mehr als ambulante oder stationäre Behandlung schaffen.

Die Arbeit des Ordens, der viel Erfahrung in der Sorge um seelische Erkrankungen hat, umfasst auch die Schulung von Gesundheitsmitarbeitern. Sie sollen die Menschen landesweit über Schulen, Pfarreien oder über das Radio informieren, damit psychische Leiden ihren Ruf verlieren, eine Strafe zu sein. Noch steckt das Zentrum in den Kinderschuhen, aber schon in einem Jahr werden 24 geschulte Fachkräfte den Kampf für die mentale Gesundheit der Kinder begonnen haben. Kinder und Jugendliche sollen mit ihren Familien eine Zukunft in ihrem Heimatland finden. Sie erleben, dass Solidarität und gegenseitiger Achtung auch unter schwierigen Bedingungen gelingen kann und es immer auch eine Perspektive für Glück und Heilung auch nach schrecklichsten Erlebnissen geben wird. Wir hoffen auf einen Erlös von 1.500 EUR.

 

Kirmes und Kirchweih

Die Muggelkirmes ist die Feier der Kirchweihe. Kirchmess und Kirmes haben den gleichen Wortstamm und wahren in früheren Zeiten Volksfeste und Märkte am Erinnerungstag der Weihe der Pfarrkirche. Deshalb findet die Muggelkirmes seit 1974 immer am dritten Sonntag im September rund um die St.-Martinus-Kirche statt. Ca. 500 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer machen das Programm. Dabei entsteht eine generationenübergreifende Gemeinschaft von Mugglern im Alter von 7 bis 80 Jahren. Bezahlt wird an allen Ständen mit dem Muggel. Er kann an den Muggelbanken erworben werden und verliert auch über das Jahr nichts von seinem Wert verliert. Der Name ist übrigens ein Kunstwort und bestand schon lange vor den Harry Potter Büchern.

Die Veranstalter

Die Mitglieder des Leitungsteams

Alfred Feldmann, Martin Telsnig, Wolfgang Cürten, Raphaele Voß, Ines Neuhaus, Wolfgang Hesse, Nicki Schmidt, Michael Scheffel, Manuel Cordes, Joachim Melcher, Vikar Michael Kammradt und Martin Immekus

Die SPENDENKONTEN

Spendenkonten für die Projekte der Muggelkirmes sind eingerichtet bei der

Sparkasse Olpe  IBAN DE40 4625 0049 0000 0528 11 und der

Volksbank Olpe IBAN DE49 4626 1822 0204 5296 01